Telegram vs. Threema

Seit Monaten schwöre ich auf Threema wenn es um Messenger geht. Doch nun bin ich auf Telegram umgestiegen. Warum? Darum soll es in diesem Artikel gehen.

threemavstelegram

Die Vorgeschichte ist einfach zu erklären: Innerhalb eines Tages haben sich zwei meiner Threema-Kontakte ein neues Smartphone zulegen müssen und hatten nicht die Möglichkeit, ihre alte Threema-ID zu übertragen. Diese zwei Kontakte waren auch Teilnehmer eines Gruppenchats. Nun ist es leider nicht möglich, in Gruppenchats Kontakte nachträglich hinzufügen. Also: Der erste hatte ein neues Smartphone = Neuen Gruppenchat anlegen… Am Abend kam dann der zweite Kontakt mit seinem neuen Smartphone. Da hat es mir gereicht. Es hat mich so aufgeregt, dass man Gruppenchats nicht nachträglich ändern konnte, dass ich dann umgestiegen bin. Und jetzt fallen mir immer mehr Vorteile auf, die Telegram zu bieten hat und Threema nicht. Das werde ich jetzt mal gegenüberstellen. Ich beziehe mich dabei nur auf die Funktionen als Messenger, nicht auf die Sicherheit der vorhandenen Verschlüsselungen.

Threema

  • + Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  • + Verifizierungssignatur
  • + Ende-zu-Ende-Verschlüsselter Gruppenchat,…
  • – …in den man nachträglich keine Leute hinzufügen kann
  • – ID zu übertragen ist schwierig und nur möglich, wenn man die alte gesichert hat
  • – keine API
  • – keine Multi-Device-Funktionalität

Telegram

  • + optionale Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mit Selbstzerstörungstimer
  • * Gruppenchat ohne Ende-zu-Ende-Verschlüsselung…
  • + …bei dem man nachträglich alles editieren kann
  • + API
  • + Multi-Device-Funktionalität, also auch Desktop-Client
  • + Sprachnachrichten
  • – keine Verifizierungssignatur
  • – kein Geschäftsmodell

Fazit
Threema muss noch so viel tun, um von den Funktionen her zu Telegram aufschließen zu können. Gerade der Desktop-Client und eine API sind die Pluspunkte, die dafür sorgen, dass ich in Telegram mehr Potential sehe. Dass man bei Threema im Gruppenchat nichts nachträglich ändern kann, ist ärgerlich. Dafür muss man hervorheben, dass der Gruppenchat dort verschlüsselt ist. Aber Desktop-Client und Sprachnachrichten sorgen für eine deutlich angenehmere Nutzung.

Was nutzt ihr lieber und warum? Nutzt ihr gar einen komplett anderen Messenger?

Ein Kommentar

Pingbacks: 1

pingback von 20tech #011 – Unsere Apps 2014 - netzleben 12. Dezember 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*