AppNightStand und Bang With Friends – Apps für Leute ohne Freundin

Heute geht’s hier rund. Zwei relative neue und recht skurrile Apps sind in letzter Zeit recht bekannt geworden. Bang With Friends und AppNightStand. Schauen wir uns dies mal im folgenden genauer an.

Bang With Friends

Bildschirmfoto 2013-01-31 um 15.43.56

Wer im realen Leben nicht richtig zu Schuss kommt, dem könnte diese App eine Hilfe sein. Bang With Friends verbindet sich mit deinem Facebookprofil und schlägt einem Freunde vor, mit denen man sich Geschlechtsverkehr vorstellen könnte. Hier kommen wir auch zum ersten Haken. Anstelle einfach alle Freunde anzuzeigen, was durchaus sinnvoller wäre, ist hier nur eine kleine und sehr schlechte Auswahl zu sehen. Zum Beispiel schlägt einem diese Seite vor, man könnte es auch mit gleichgeschlechtlichen treiben oder gar mit Leuten aus der eigenen Familie. Es ist keine große Schwierigkeit über die API herauszufinden, mit wem man Verwandt ist oder auf welches Geschlecht man steht. Wenn man schon eine kleine Auswahl zur Verfügung stellt, dann sollte man Personen aus der Familie weglassen. Aber wie dem auch sei. In der Auswahl kann man Leute anklicken mit dem romantischen Button “Down to bang” und ab geht die Party… Vorausgesetzt der Partner hat auch dich angeklickt. Wenn du eine Person anklickst, die dich nicht angeklickt hat, wird er oder sie nie die Begierde nach ihr oder ihm erfahren. Das steht auch deutlich bei der Anmeldung. Generell wird auch versichert, dass es sich bei der App um ein diskretes und und komplett privates Unterfangen handelt. Es ist momentan nur eine Web-App vorhanden, eine Android-App ist aber geplant. Ausprobieren könnte man es ja, ich hingegen habe aber diese App wieder aus meinem Profil gelöscht, denn ich fand sie jetzt nicht soo cool, dass ich sie weiter benutzt hätte und vor allem auch nicht so sinnvoll. Aber vielleicht seht ihr das anders.

AppNightStand

Bildschirmfoto 2013-01-31 um 15.52.19

Wenn wir schon bei “anders” sind. Anders ist die App “AppNightStand” bei man der man sich Personen aus der Nähe aussuchen kann, mit denen man ein virtuelles One-Night-Stand verbringen möchte. Ob man nun Bekannte einlädt, oder zufällige zu sich “ins Bett” holt, ist egal. Man stellt sich jedenfalls einen Wecker, der dann später bei dir und deinem Partner klingelt und dann kann man chatten. Der Grundidee dabei: Man verbringt die Nacht mit einem anderen Menschen, lernt ihn dann kennen oder chattet und wacht durch den gestellten Wecker gemeinsam auf. Wenn man einmal angenommen wurde, kann man weiter chatten. Abgesehen vom Wecker und der witzigen Idee dahinter, ist es allerdings eine normale Chat-App. Wer aber menschlichen Kontakt scheut und gerne mal ein One-Night-Stand machen möchte, der kann es nun virtuell tun. Und das sogar mit mehren gleichzeitig.

Das Chat-Fenster

Das Chat-Fenster

Die Entwickler wollten über ein Wochenende eine App zu Stande bringen und das ist ihnen mit AppNightStand gut gelungen. Die Idee dahinter ist recht witzig und der Gedanke, dass man als erstes beim Aufwachen auf sein Handy schaut und dann die Möglichkeit hat, gemeinsam aufzuwachen, ist ein durchaus verständlicher, dennoch ist es für mich eine simple Chat-App ohne große Features, die man sich dennoch gerne anschauen könnte. Meine One-Night-Stands jedenfalls könnten auch ohne App stattfinden (wenn ich denn welche hätte)… Die App gibt es für iOS, ist aber nicht fürs iPhone 5 nicht angepasst.

Keine Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreibe doch den Ersten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*