Warum die Ice Bucket Challenge eigentlich Schwachsinn ist…

Ich muss mal meine Gedanken niederschreiben, die ich mir zu einem aktuellen Trend im Internet mache. Ich denke, mittlerweile hat jeder von der Ice Bucket Challenge Wind bekommen. Wer keine Ahnung davon hat, hier kurz eine Erklärung: Die Ice Bucket Challenge funktioniert ähnlich wie eine Biernominierung. Jemand kippt sich einen Eimer voll Eiswasser über den Kopf und nominiert 3 weitere Personen, das gleiche zu tun. Kommen diese der Nominierung nicht nach, müssen sie 100€ an die ALS Association spenden. ALS ist eine Nervenkrankheit, die zur Lähmung des Körpers führt. Stephen Hawking leidet beispielsweise an jener Krankheit. Die ALS Association kümmert sich um die Erforschung und Bekämpfung dieser Krankheit und die Ice Bucket Challenge soll diese Krankheit ins Bewusstsein der Öffentlichkeit bringen.

jack-titanic-ice-bucket-challenge

Soweit dazu. Allerdings ist die Grundidee meiner Meinung nach kompletter Blödsinn. Ja, durch die Ice Bucket Challenge hat die Öffentlichkeit mehr von ALS mitbekommen. Auch ich habe mich erst dadurch mit dem Thema mehr auseinander gesetzt. Jedoch entwickelt sich so ein Trend und mittlerweile ist diese Ice Bucket Challenge einfach nur ein stupider Nominierungskram wie die Biernomierung geworden und ALS wird nichtmal mehr in einer Vielzahl der Videos erwähnt. Doch was noch viel wichtiger ist: Die Challenge heißt so: “Schüttet euch entweder Eis-Wasser über den Kopf oder spendet an die ALS Association…” Merkt ihr was? Die eigentlich gute Tat wird als Strafe gesehen. Sollte es nicht heißen: “Spendet etwas an die ALS Association und wenn nicht, müsst ihr euch einen Eiswasserkübel über den Kopf kippen”?
Somit gerät die Spende natürlich in den Hintergrund. Die Videos entstehen sozusagen, damit man nicht spenden muss… Das ist meiner Meinung nach totaler Blödsinn und der Grund dafür, dass sich dieser Trend in die Richtung entwickelt, dass es eben nicht mehr darum geht, Aufmerksam auf ALS zu gewährleisten sondern einfach nur darum, einem albernen Webtrend beizuwohnen. Natürlich muss man zugute halten, dass viele trotzdem gespendet haben und Charlie Sheen hat es sogar noch cooler gemacht.
Dennoch ist dieser Trend meiner Meinung nach in der Grundidee zwar nett, aber eigentlich totaler Blödsinn. Wer sich einen Eiswasserkübel über den Kopf kippt wird nicht zum besseren Menschen, denn niemandem ist damit geholfen.
Jetzt wünsche ich euch noch einen schönen Sommer.

2 Kommentare
  1. Genauso sehe ich diese Sache auch. Endlich mal jemand der es realistisch sieht und sachlich versucht weiter zu vermitteln.

    Antworten
    C.S.H-G
    23. August 2014, 15:27
    • Ich sehe das genauso,keiner denkt mehr an die Krankheit ed dient nur noch zur Belustigung.

      PS. ich finde nichts im Internet .Ist es überhaupt für den Körper gut sich mit Eiswasser zu übergießen denn wenn man baden geht, heißt es doch immer man soll sich vorher abkühlen

      Antworten
      30. August 2014, 20:23

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*