WordPress Plugin: Crayon Syntax Highlighter

Ich wurde gefragt, welches Plugin ich für die Anzeige der Codeschnipsel im Blog nutze. Die Antwort ist ganz einfach: Ich nutze den Crayon Syntax Highlighter, den ich in folgendem Blogeintrag näher vorstellen werde.


Was ich damals suchte, war ein Syntax Highlighting PlugIn für WordPress, welches viele Einstellungsmöglichen bot und sich gut dem Design anpassen lässt. Ich habe wirklich viele PlugIns getestet und dabei hat sich Crayon rauskristallisiert.
Man kann Crayon wirklich bis zum letzten Detail anpassen und außerdem bietet dieser Highlighter auch dem User viele Möglichkeiten. So kann der User beispielsweise sich den Code in einem extra Fenster anzeigen lassen oder ihn per Klick in die Zwischenablage kopieren.
Crayon hat 5 verschiedene Themes, die sich aber noch im Detail anpassen lassen. So kann man Schriftart, Abstand , Breite und Höhe wunderbar modifizieren, oder Beitragspezifisch einstellen. Ansonsten lassen wirklich fast alle Einstellungen vornehmen.

Wenn man es braucht, kann man auch zu den schon unterstützen Sprachen (Da bleibt kaum ein Wunsch offen) noch eigene hinzufügen. Wir haben das zum Beispiel mit Erlang so gemacht.

Aber probiert es einfach selber aus. Welchen Syntax Highlighter nutzt ihr für WordPress oder nutzt ihr gar keinen?

3 Kommentare
  1. Ich baue mittlerweile für senäh.de auf CodeColorer. Problem: wird nicht mehr weiterentwickelt.
    Baut Crayon auf JavaScript auf? Oder wird der Code Server-seitig generiert?

    Antworten
    30. Juli 2012, 13:55
    • Der Code wird serverseitig (via PHP) geparst und via Javascript kommt noch das Blinki-Blinki hinzu, das Daniel oben erwähnte… ;-)

      Antworten
      30. Juli 2012, 20:27
  2. Hallo! Eine Alternative zu CodeColorer wäre WP-GeSHi-Highlight, dessen Autor ich bin. Das Plugin entwickle/warte ich jetzt schon seit 5 Jahren und werde es auch weiterhin tun. Enno, deine Frage nach server-seitig generiertem Code ist wirklich eine Wichtige. Ich finde, gerade im Mobilzeitalter sollte ein Highlighter weder lokal per JavaScript arbeiten noch mehrere HTTP-Requests seitens des Clients erfordern. WP-GeSHi-Highlight liefert angepassten HTML- und CSS-code inline aus. In Kombination mit Caching ist das eine ungemein effiziente Lösung, für Client und Server. Nur genau ein zusätzlicher HTTP-Request seitens des Clients ist standardmäßig erfordert: für das Laden eines zusätzlichen Stylesheets für den Block-Style. Wer mag, kann das aber auch ausschalten. Grüße!

    Antworten
    17. Juni 2015, 17:24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*