ACTA ohne ACTA

Nunja. Das Thema ACTA mag ja bei dem ein oder anderen so ziemlich ausgelutscht sein… Aber ich weise immer noch gerne darauf hin, dass für jeden sehr wichtig ist. Viele waren auf Demonstrationen und viele haben die Petition von Avaaz unterzeichnet. Das ist ja alles schön und gut, dennoch sollte man noch mehr tun.

Eine Stopp ACTA-Demo in Hamburg

Eine Stopp ACTA-Demo in Hamburg

Die Demonstrationen haben die Regierung hier in Deutschland eher weniger beeindruckt. Die EU war zwar ärgerlich, dass sich die Proteste gegen sie richteten und die Unternehmen, die die eigentlichen Initiatoren von ACTA sind, nichts dazu sagten, aber insgesamt hat sich da auch nicht wirklich viel getan, außer, dass sich die EU ACTA noch mal genauer ansieht.

Es ist ja immer wieder schön zu erkennen, wie die EU arbeitet. Wenn man sich ACTA noch angucken muss, heißt es im Umkehrschluss doch, dass sich die Kommissare vorher mit ACTA so gut wie gar nicht beschäftigt haben und erst vom Bürger daran erinnert werden müssen, richtig zu arbeiten. Eigentlich ist das ein Armutszeugnis. Doch wie dem auch sei, kommen wir nun eben kurz zu der Petition. Es ist zwar sehr gut, dass viele unterzeichnet haben, doch gerade unsere Bundesregierung zeigt daran so viel interesse wie an den Gefahren von Atomstrom…

Doch es gibt noch einer weitere Petition. Eine Petition mit der man die Bundesregierung noch etwas besser erreichen kann. Man sollte diese Petition unterzeichen, auch wenn man sich anmelden muss. Auf die Frage hin, ob auch Minderjähre unterzeichnen können: Ja, können sie.

Es lohnt sich übrigens, sich dort anzumelden, denn es kommen bald sicher noch einige andere Petitionen auf uns zu. Das Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie hat etwas vor, was nicht mehr feierlich ist. Sozusagen ACTA ohne ACTA. Es soll ein Two-Strikes-Modell eingeführt werden. Man erinnere sich: Dieses Modell ist selbst aus ACTA raus geflogen, weil es zu heikel war… Und die Bundesregierung macht es einfach so?

Also informiert euch und versucht derartiges nicht geschehen zu lassen.

Achja: Noch mal für die ganz Schlauen, die meinen, ACTA und dieses Two-Strikes-Modell würde die Rechte der Künstler sichern: Ähm Nein! Das einzige was passiert ist eine Kastration unserer Freiheit.

Ein Kommentar
  1. Künstler, echte Künstler freuen sich, wenn ihre Werke wahrgenommen und sich angeeignet werden. Diese Übertragung des Konsums auf Kunst, ist das Schlimmste, was ihr seit dem Ende der Antike widerfahren ist!

    Antworten
    16. März 2012, 22:04

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*