Chrome für iOS

Freude ist groß. Mein Lieblingsbrowser Chrome gibt es endlich für iOS und somit auch für das iPad, auf dem er einen unglaublichen guten Eindruck macht.


Nun ist auch Safari von dem iPad geflogen, denn der konnte einiges nicht, was der Chrome toll macht. Ein Punkt wäre der Incognito-Modus. Mit dem iPad-Safari konnte man den nur umständlich unter den Einstellungen einstellen. Hier geht es mit einem Fingertipp.
Alle Websites werden in alter Chrome-Manier richtig und gut angezeigt und schneller als Safari scheint er mir auch zu sein. Flash kann er allerdings nicht anzeigen, was ich auch nicht soo schlimm findet.

Die Synchronisation, bei der Datenschützen im Viereck springen, gefällt mir hier auch sehr gut. Gleich auf der Startseite kann die Verläufe der anderen Geräten installierten Chromes einsehen und das Surfen nahtlos fortsetzen.

Die Synchronisation des Verlaufes.

Die Synchronisation des Verlaufes.

Witzigerweise ist Chrome immer noch nicht für andere Android-Versionen als 4 erschienen. Somit kann der Browser von Google mehr von Apple-Nutzern als von den Nutzern des eigenen Betriebsystems genutzt werden.

Gerade für das iPad finde ich Chrome die beste alternative zu Safari und hat den Applebrowser auch ersetzt. Insgesamt also eine tolle Sache. Nun zu euch? Was haltet ihr von den iOS-Versionen von Chrome?

2 Kommentare
  1. Incognito-Modus? Wofür? I-)

    Antworten
    Sascha
    26. Dezember 2012, 20:51
    • Um auf Wikipedia zu surfen. Meine Unwissenheit halte ich lieber geheim ;)

      Antworten
      14. Januar 2013, 20:35

Schreibe einen Kommentar zu Daniel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*