WordPress Plugin: Captcha

Ich wurde gefragt, wie ich Spam in den Kommentaren verhindere. Um es kurz zu machen: Ich nutze das WordPress Plugin “Captcha“, das ich im Folgenden näher vorstelle.

Ich bin der Meinung, dass Spam aber auch Captchas an sich den Spaß im Internet etwas vermindern. Ich hasse es, wenn ich andauernd irgendwelche Schriften entziffern muss, irgendwelche Farben oder Kreise anklicken muss oder ich mir irgendwelche Tonspuren schlechter Qualität anhören muss. Kurz gesagt: Ich hasse Captchas. Viel cooler finde ich es, wenn man einfache Fragen beantworten kann. In dem Fall vom WordPress Plugin “Captcha” sind es Rechenaufgaben. Für die normalen Spambots ist dies ein Hindernis. Generell Fragen zu stellen, die fast nur Menschen beantworten können, sind in jedem Fall besser, als irgendwelche Bilder zu verwenden. Gerade in letzter Zeit kommt es häufiger vor, dass viele Bots darauf programmiert sind, auch diese Bilder zu entschlüsseln. Kaum einer programmiert ein Bot, der Rechenaufgaben löst. Die Seltenheit der Verwendung von Frage-Captchas, hat somit auch viele Vorteile.

Seit einem Jahr nutze ich schon dieses PlugIn und es noch nicht ein Bot durchgekommen: Ich habe seit dem nie wieder Spam-Kommentare auf meinem Blog und ich gehe nicht davon aus, dass es sich nur um Glück handelt.

Auch für die User und Leser ist so ein Captcha es besser. Denn sind wir mal ehrlich: Wem macht es Spaß, dämliche Bild-Captchas zu entschlüsseln? Ich denke, den wenigsten von uns. Aus diesem Grund kann ich euch für euren Blog das Plugin “Captcha” empfehlen. Dieses PlugIn wird regelmäßig gewartet und man hat einige Einstellungsmöglichkeiten: So kann man auswählen, welche Fragen gestellt werden sollen und für welche Formulare dieses PlugIn verwendet werden soll.

Die Einstellungsmöglichkeiten des PlugIns.

Insgesamt ein sehr gutes PlugIn, das ich nicht mehr missen möchte.

4 Kommentare
  1. Hallo,

    danke für Deinen Tip. Mit WP stehe ich noch ganz am Anfang. Nach den ersten Posts wurde ich mit Spam überschüttet. Kurzerhand hab ich dafür die Kommentarfunktion rausgenommen. Nun aber habe ich etwas veröffentlicht, wo Kommentare auch für die Community hilfreich sein könnten und habe somit dafür den Kommentar zugelassen. Das Ergebnis: 36 Spameinträge in einer Nacht.

    Nun bin ich auf Deinen Beitrag gestoßen und habe das Plugin gleich mal installiert und hoffe, dass es was bringt. Andernorts wird das Thema Captcha sehr kontrovers diskutiert. Ich bin der Meinung, wenn jemand etwas wirklich posten möchte, wird er sich der Mühe unterziehen auch die kleine Aufgabe zu lösen.

    VG – Peter

    Antworten
    19. November 2012, 8:54
  2. Hallo,

    vielen Dank für diesen Tipp!!!!! Ich habe heute dieses Plugin installiert und aktiviert nachdem ich gefühlte 100000 Spam-Einträge gelöscht habe.

    Nochmals Danke und Liebe Grüße aus Saarbrücken
    Olaf

    Antworten
    21. März 2014, 22:35
    • Es freut mich, dass ich dir weiterhelfen konnte. Viele Grüße, aus Bremerhaven :)

      Antworten
      22. März 2014, 11:46
  3. Danke für den Tipp. Hatte bisher nur Antispam-Bee. Das verhindert zwar die Kommentare, aber die Mail-Benachrichtigungen muss ich eben immer löschen.
    Deshalb schaue ich gerade wie ich das löse. Und die Standard-Captcha, wo man immer rätseln muss, was das jetzt sein könnte, nerven.

    Antworten
    27. Oktober 2014, 14:58

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*