Daddy Was A Thief – Game-Review

Endless-Runner habe ich schon häufiger vorgestellt. Mit “Daddy Was A Thief” präsentiere ich euch einen etwas anderen.

Daddy Was A Thief

Story
Die Grundgeschichte wird beim Laden des Spiels in einem kleinen One-Page-Comic erzählt. Der Protagonist wurde gefeuert und kann weder seine Rechnungen bezahlen noch seine Familie ernähren und überfällt deswegen eine Bank. Das ist auch die Ausgangssituation des Spieles.

Der Bankraub ist erledigt und man versucht übers Dach zu fliehen. Nun geht es darum, nach unten zu gelangen und dabei Polizisten, Raketen, Bewohnern und sonstigen Hindernissen auszuweichen. Wird man erwischt oder getroffen, stirbt man und das Spiel ist vorbei. Natürlich gibt es auch Items, die einen für einen kurzen Moment unbesiegbar machen oder beschleunigen können. Man kann auch Möbel (wie zum Beispiel Badewannen) nutzen, um ein paar Stockwerke zu überspringen. Je mehr Dinge man auf der Flucht zerstört, desto mehr Punkte bekommt man.

Gameplay
Das Gameplay ist recht einfach gehalten. Grundsätzlich läuft der Protagonist immer hin und her. Mit einem Wisch nach oben springt man und mit einem Wisch nach unten springt man kurz und stößt in das nächst untere Stockwerk vor. Auf Dauer kann diese Steuerung nervig werden, mindert aber nicht unbedingt den Spielspaß. Hat man ein kleines Item wie zum Beispiel eine Raktenkapsel gefunden, steuert man auch durch Neigungen des Gerätes.

Technik
Das Spiel ist liebevoll gestaltet und läuft flüssig. Der Soundtrack ist anfangs ein netter Ohrwurm, auf Dauer aber mehr als nervig.

Extras
Über gesammelte Münzen kann man sich einige Extras wie ein anderes Kostüm oder Power-Ups kaufen. Es gibt Missionen und Achievements, die für Langzeitspaß sorgen. Eine Game-Center-Integration ist ebenfalls vorhanden.

Fazit
Wer einen etwas anderen Endless-Runner sucht, hat mit “Daddy was a Thief” einen sehr guten gefunden. Es macht lange Spaß und ist sehr witzig gestaltet. Die Idee dahinter ist nett und mal etwas anderes.
Das Spiel ist für iOS für knapp 2€ und für Android kostenlos erhältlich.

Ein Kommentar
  1. Wie viele Level hat eigentlich Daddy was a Thief?

    Antworten
    Lars
    15. August 2016, 8:52

Schreibe einen Kommentar zu Lars Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*